Zürich, 8. Mai 2020, Medienmitteilung

Das „Überparteiliche Komitee gegen immer mehr staatliche Abgaben“ verzeichnet einen weiteren Unternehmer in seinem Co-Präsidium. Mit Peter Spuhler engagiert sich einer der grössten Industriellen der Schweiz gegen den staatlichen Vaterschaftsurlaub.

„Wir sind überaus erfreut, dass sich mit Peter Spuhler ein in der ganzen Schweiz geschätzter Unternehmer als Co-Präsident in unserem Komitee gegen den staatlichen Vaterschaftsurlaub engagiert“, kommentiert Diana Gutjahr, Co-Präsidentin des Komitees, Vizepräsidentin des Gewerbeverbandes Thurgau und Nationalrätin der SVP den Neuzugang.

„Die Corona-Krise wird unsere Sozialwerke bis an ihre Leistungsgrenzen belasten. Unternehmen und Arbeitnehmer dürfen nicht noch zusätzlich mit weiteren Lohnabgaben belastet werden. Jetzt wird es allen klar, dass eine neue Vaterschaftsversicherung fehl am Platz und nicht finanzierbar ist“, sagt Susanne Brunner, Präsidentin des Gewerbevereins Seefeld, Gemeinderätin SVP und Co-Präsidentin des Referendumskomitees. Das Komitee verzeichnet denn auch seit Beginn der Corona-Pandemie einen stetigen Zuwachs an Mitgliedern.

Das Co-Präsidium ist überzeugt, dass die Bevölkerung den teuren staatlichen Vaterschaftsurlaub am 27. September an der Urne ablehnen wird.

Mitglieder des Co-Präsidiums des Komitees gegen immer mehr staatliche Abgaben:

Susanne Brunner, Präsidentin Gewerbeverein Seefeld, Gemeinderätin SVP, ZH
Diana Gutjahr, Vizepräsidentin Thurgauer Gewerbeverband, Nationalrätin SVP, TG

Marcel Dobler, Unternehmer, Nationalrat FDP, SG
Arthur Loepfe, alt Nationalrat CVP, AI
Paul Mayer, Unternehmer, Kantonsrat SVP, ZH
Bruno Pezzatti, alt Nationalrat FDP, ZG
Nicolas A. Rimoldi, Jungfreisinnige, LU
Alain Schwald, Prädisent FDP Bezirk Affoltern, ZH
Peter Spuhler, Unternehmer, alt Nationalrat SVP, TG

Medienmitteilung herunterladen